März 2017

Die jecke Karnevalszeit haben wir schon hinter uns gebracht – Nun stehen bereits die Osterferien vor der Tür.

Und mal wieder gibt es einiges aus der Hasenklasse zu berichten:

Bei dem Heureka Wettbewerb, ein freiwilliger Test mit Fragen aus der Allgemeinbildung konnte ein Hasenkind den 3. Platz erreichen. – Das hast Du super gemacht! Wir sind stolz auf Dich!

Natürlich auch einen herzlichen Glückwunsch an all die anderen Gewinner unserer Schule!

Vom 12.03 – 16.03.18 fand die Projektwoche in der gesamten Schule statt.

Die Projektwoche stand unter dem Thema „Die Welt in der wir leben“ und wurde von den jeweiligen Nachbarklassen gemeinsam erarbeitet.

Auch wir haben uns natürlich mit unserer Nachbarklasse der E7 (Giraffen-Klasse) zusammengeschlossen und in dieser Woche an vielen verschiedenen Projekten gearbeitet.

Als Methode dieser Projektwoche wählten wir die „Ideen-Werkstatt“.

Mit der Ideen-Werkstatt wird den Kindern und den Erwachsenen ein „offener Raum“ für uneingeschränkte Beteiligung der Kinder beim Finden ihres konkreten Themas/ ihrer Interessen gegeben. Durch diese Methode wird die Selbständigkeit, Entscheidungsfähigkeit, Identifikation, Engagement und das Verantwortungsbewusstsein der Kinder gefordert und gefördert. Die Verantwortung für das Gelingen des Projektes liegt bei den Kindern selbst – die Erwachsenen unterstützen die Kinder nur bei den Rahmenbedingungen, wie Raum und Zeit oder bei Notfällen.

Innerhalb der Ideen-Werkstatt entstand ein „Marktplatz der Interessen“, hier haben die Kinder ihre Ideen zum Thema „Die Welt in der wir leben“ vorgestellt und angeboten sich ihrem Projektthema als Gruppe anzuschließen.

Somit fanden sich in der E7 und F7 bunt gemischte Gruppen vom 1. bis zum 4. Schuljahr mit den unterschiedlichsten Themen, wie z.B. „Wilde Tiere“, „Griechenland“, „Minecraft“, „Dinos und Vulkane“, „Delfine als Therapietiere“, „Gerüchte in der Welt“, „Die besten Fußballer der Welt“, und und und…

Das Material für ihre Projekte haben sich die Kinder selbst organisieren müssen, sei es von Zuhause bzw. durch die Unterstützung der Eltern (vielen Dank an dieser Seite nochmal!) oder durch Sparziergänge auf dem Nachhauseweg (Stöcke, Äste, Blätter).

Hier nun ein paar Eindrücke von der Projektwoche in der E7 und F7

Thema Spitzenfußballer Delfine als Therapietiere
wilde Tiere Minecraft

 

Am 17.03.18 fand die Projektpräsentation aller Projekte der Woche in der Schule statt. Eltern und Besucher hatten so die Möglichkeit, von 10.00 – 12.00 Uhr durch unser Schulgebäude zu gehen, um sich die Werker der Kinder genauer anzuschauen.

Weitere Eindrücke der Projektwoche können Sie der Homepage entnehmen.

Die Projektwoche ist zwar vorbei – dennoch bleiben wir kreativ und lassen den Kindern die Möglichkeit, ihre Ideen zum aktuellen Sachunterrichtsthema „Ritterburgen“ in unserem Kunstunterricht frei umzusetzen.

Aus einfachem Material, wie Klopapierrollen, Schuhkartons und Pappe konstruieren die Kinder in kleinen Gruppen ihre Ritterburgen.

Ob kleine Turmfenster, Stallungen, Drachen oder Zugbrücken… den Kindern mangelt es keineswegs an Ideen und diese setzen sie auch fleißig um – hier ein paar Bilder.

Ritterburg1 Ritterburg2

 

Wir haben nun von so vielen schönen Dingen und Zeiten aus der F7 berichtet – Nun kommt leider noch ein etwas wehmütiger Moment auf uns zu.

Aus unserem Hasenteam wird uns leider die liebe Frau Hennes verlassen müssen.

Der Grund dafür ist allerdings ein sehr schöner! Frau Hennes erwartet bald ihr 2. Kind und wird daher ab dem 22.03.2018 in den Mutterschutz entlassen.

Es war eine sehr schöne und wertvolle Zeit mit Frau Hennes und auf diesem Wege möchten wir uns nochmal ganz öffentlich und herzlich bei ihr für ALLES bedanken!

Wir wünschen Frau Hennes und ihrer Familie natürlich alles Gute und hoffen, dass Sie uns bald mit ihrem „kleinen Häschen“ besuchen kommt!

 Haeschen

 

Dezember 2017

Wie läuft’s in der F7?

Nun haben wir bereits einige Schulwochen und sogar die Herbstferien hinter uns gebracht – seitdem hat sich auch in der Hasenklasse viel getan.

Neben ein paar optischen Veränderungen im Leseraum (Wandgestaltung mit Lampen und Sternenwand) sind auch viele positive Veränderungen in der Klasse und im Hasenteam geschehen…

Das Hasenteam hat nun ein paar Monate intensiv zusammengearbeitet, sich gefunden, entwickelt und gefestigt.

Die Arbeit im Team erleichtert uns Vieles und bringt natürlich auch für die Kinder viele Vorteile mit sich, wie z.B. die doppelt besetzte Lernzeit, gemeinsames Spielen am Nachmittag, Unterstützung im Unterricht oder das Laternenbasteln – hier ein paar Bilder dazu:

Laternen_1 Laternen_2
Laternen_4
Laternen5 Laternen_6

 

Auch bei unseren Hasen merkt man eine Steigerung der Klassengemeinschaft und eine positive Annahme des neuen Hasenteams – das freut uns sehr!

In unseren wöchentlichen Hasenteamsitzungen finden wir immer Zeit um über unsere Klasse, neue Ideen, unterrichtliche Inhalte oder weitere päd. Ansätze zu sprechen.

Somit ergaben sich im Gespräch der Wunsch nach 2 Projekttagen zusammen mit der Hasenklasse und dem kompletten Hasenteam.

Am 27.11 und 28.11.17 haben wir uns dann im Rahmen der Projekttage mit folgenden Themen beschäftigt:

 

- Was kann ich besonders gut und welche Talente bringen die Klassenkameraden mit sich?

- Wie gehe ich mit meinem Gegenüber um?

- Als Klasse können wir zusammen Alles meistern!

- Jeder Einzelne ist wichtig!

 

Durch die zwei Projekttage führte die Kinder die Geschichte „Durch den Zauberwald“.

Um den geheimnisvollen Schatz der kleinen Hexe Petra zu finden, gab es viele Aufgaben (in Form von Spielen) zu lösen.  

Nur durch eine starke Teamarbeit konnten die Kinder die Aufgaben gemeinsam bewältigen und erhielten nach jedem Spiel ein Puzzleteil.

Insgesamt konnten die Kinder 24 Puzzleteile (für jedes Kind 1) erwerben.

Zum Schluss musste das Puzzle zusammengeführt werden… und siehe da! Es ergab den Schlüssel zum Schatz der kleinen Hexe Petra!

Der Schatz der kleinen Hexe war bis obenhin gefüllt mit Süßigkeiten… die Kinder hatten ihn sich redlich verdient!

Ziel war es, den Kindern bewusst zu machen, dass sie die Aufgaben des Zauberwaldes nur bestehen konnten, wenn sie gemeinsam als Team zusammen arbeiten, sich gegenseitig respektieren, helfen und den Anderen wertschätzen.

Wir finden, das ist uns gut gelungen – es waren 2 tolle Tage und wir hatten viel Spaß dabei J!

 

Hier ein paar Bilder von der Reise durch den Zauberwald:

August 2017

Die F7 wird zu unserer 1. TroGaTa-Klasse!

Team Hase

Unser Team Hase (s. Foto) hat sich dazu bereit erklärt, im Schuljahr 2017/2018 mit der Hasenklasse als sogenannter „TroGaTa-Klasse“ zu starten, aber was bedeutet das eigentlich genau?

Die Unterrichts- und Pausenzeiten der Kinder bleiben wie gehabt, spätestens um 13.30 Uhr ist Unterrichtsschluss.

Nach dem Unterricht gehen die Kinder nach Hause, in den i-Punkt oder in die TroGaTa.

Für die TroGaTa-Kinder gibt es nun eine kleine Veränderung, sie gehen nicht sofort nach dem Unterricht in die TroGaTa, sondern können weiterhin die Räumlichkeiten der F7 nutzen, um dort zu basteln, spielen oder sich auszuruhen.

 

TroGaTa und Schule haben sich zusammengetan, um den Klassenraum sowie weitere Räumlichkeiten für die TroGaTa-Klasse herzurichten.

Der Klassenraum bekommt einen neuen moderneren Look - alte Regale und Tische wurden ausrangiert und mit neuen veränderbaren und beweglichen Möbelstücken ausgetauscht.

Zusätzlich wurde ein Nebenraum der F7 freigeräumt, so dass dieser Raum der Klasse demnächst als „Spielezimmer“ zur Verfügung steht. Zwischen Klassen- und Spieleraum wird extra ein Durchbruch vorgenommen, um die Räume miteinander zu verbinden und für die nötige Einsicht zu sorgen.

Das Spielezimmer wird komplett mit Teppichen ausgelegt und bietet 4 verschiedene Bereiche, mit unterschiedlichen Konstruktionselementen und Spielmöglichkeiten.

Neben dem Spielezimmer befindet sich ein weiterer kleiner Raum, welcher mit vielen Kissen und Liegeflächen ausschaffiert wird und somit zum Ausruhen, Lesen und Tuscheln einlädt.

All diese Räume sind jedoch nicht allein für die TroGaTa-Kinder, sondern natürlich für die gesamte F7 nutzbar!

So lassen sich Pausenzeiten und anstrengende Unterrichtseinheiten auch mal spielerisch bzw. entspannender gestalten, durch die vielen verschiedenen Räume und ihren Möglichkeiten.

Besonders wichtig für uns ist hier ein beständiges Team, so dass die Kinder feste Bezugspersonen haben. Herr Reinert und Frau Hennes werden im neuen Schuljahr alle Fächer (bis auf Englisch, Religion und Musik) selbst abdecken, so dass wenig Lehrerwechsel in der Klasse herrscht. Frau Friedrichs und Frau Weier sind zusätzlich teilweise im Unterricht, ansonsten natürlich im Nachmittag für die Kinder als Ansprechpartner vor Ort.

Die Lernzeiten für die TroGaTa-Kinder der F7 werden nach den Sommerferien immer doppelt besetzt sein – auch hier ist immer mindestens eine Person aus dem Team Hase vertreten!

Das Team Hase freut sich schon besonders auf diese Zeit und ist momentan in den Sommerferien fleißig am ausmisten, umräumen, aufbauen, schleppen, konzipieren und sich am beraten…

Wir sind uns sicher, dass es für die Kinder und die Pädagogen ein guter Start und natürlich eine positive Entwicklung geben wird!

 

Hier nun einige Bilder während unserer Umgestaltungsphase:

_________________________________________________

«Die Welt ist voll von Sachen, und es ist wirklich nötig, dass sie jemand findet.»

Pippi Langstrumpf